Der bilinguale Zug an der Hermann-Hesse-Realschule

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,  sehr  geehrte  Eltern,  wir  möchten Sie an dieser Stelle  über den  im  Jahre  2011/12 an  der HHRS eingerichteten bilingualen Zug informieren.

Von den 420 Realschulen in Baden-Württemberg dürfen 67 Realschulen einen bilingualen Zug anbieten.   (Stand: Januar  2015).

 

 1.  Warum  bilingualer  Unterricht?     

Bilingualer  Unterricht zielt in erster Linie darauf ab, den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten anzubieten, in den modernen Fremdsprachen, wie z.B. Englisch zu kommunizieren. Das im Fremdsprachenunterricht erworbene Wissen kann somit auch in anderen Bereichen angewendet und vertieft werden. Selbstverständlich entsteht  durch den zusätzlichen sach- und inhaltsbezogenen Einsatz  der Fremdsprache in den Sachfächern eine höhere und vielfältigere Sprachkompetenz.    

Die  Schülerinnen und Schüler transferieren ihre Sprachkenntnisse weit über die Grenzen des schulischen Fremdsprachenunterrichts hinaus und werden somit optimal auf die oft unvermeidbaren Anforderungen in Studium und/oder Beruf vorbereitet.              

Viele  Schulen  haben  diese  Vorteile  längst  erkannt und unterrichten schon viele Sachfächer mehr oder weniger regelmäßig in einer modernen Fremdsprache; meistens werden einzelne Themenblöcke unterrichtet, z.B. in den Fächern EWG, Geschichte, Sport, Religion und Musik.            

Auch an unserer Schule wird vor allem das Fach EWG schon seit über 10 Jahren teilweise bilingual unterrichtet, wie Sie am unten stehenden Zeitungsartikel aus dem Jahr 2001 sehen können. Natürlich ist dieser Unterricht nicht  mit dem Niveau eines bilingualen Zuges vergleichbar. Der bilinguale Zug ist an ein besonderes Curriculum gebunden und verfügt über ein höheres Stundenkontingent in den bilingualen Fächern als nicht-bilinguale Züge. Zudem wird bilingualer Unterricht nur von speziell dafür ausgebildeten und zertifizierten Lehrkräften erteilt, was eine hohe Unterrichtsqualität an unserer Schule garantiert.

 

2. Aufbau des bilingualen Zuges an der HHRS

(Bilinguale Fremdsprache: Englisch)

Schuljahr

Bilingualer Zug

1. FS Englisch

Bilinguales

Fach 1

Bilinguales

Fach 2

 Ges

Fach / UStd.

Fach / UStd.

2020-21

Klasse  10c

Englisch  4

EWG / 3  + 1

G / 2 + 1

11

2019-20

Klasse  9c

Englisch  4

EWG / 2

G / 2 + 1

9

2018-19

Klasse  8c

Englisch  4

EWG / 2

G / 0 + 1

7

2017-18

Klasse  7c

Englisch  4

EWG / 2 + 1

G / 2 + 1

10

2016-17

Klasse  6c

Englisch  4

EWG / 3

Musik / 2 + 1

10

2015-16

Klasse  5c

Englisch  4

EWG / 2 + 1

Musik / 1 + 1

9

In der oben stehenden Tabelle sehen  Sie  die  wöchentliche Stundenanzahl im Fach Englisch sowie in den beiden bilingualen Fächern. Bei den fett markierten Zahlen handelt es  sich um Zusatzstunden, die nur die Klassen eines bilingualen Zuges erhalten. Diese Zusatzstunden bieten zusätzlich Zeit und Raum für den bilingualen Unterricht im jeweiligen Fach. In den bilingualen Fächern werden speziell für bilinguale Züge entwickelte Lehrwerke verwendet. Tests und Klassenarbeiten werden zu bestimmten Anteilen ebenfalls in der Fremdsprache gestellt.

 

3. Testate  und  Zertifikate

Realschulen mit bilingualem Zug haben ein besonderes Privileg:     

Sie  dürfen  den Schülerinnen und  Schüler der bilingualen Klassen Testate und Zertifikate ausstellen. Am Ende der 8. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Testat, am Ende der 10. Klasse ein Zertifikat.           

Hinweis: In den bilingual unterrichteten Sachfächern Musik, Geschichte und EWG steht die Kommunikation, das Hörverstehen und die Wortschatzerweiterung  im Vordergrund.

 

4.  Für wen ist  der  bilinguale  Zug  geeignet?              

 Der bilinguale Zug ist für Schülerinnen und Schüler geeignet, die

  • Freude und Interesse am Grundschulenglisch zeigen und kontinuierlich gute Leistungen erzielen

  • gut in Deutsch sind 

  • Aufgaben zu Ende führen, ohne vorschnell aufzugeben    

  • Lernbereitschaft zeigen        

  • sich gut und über einen längeren Zeitraum konzentrieren können        

  • bereit sind, mit Kindern aus unterschiedlichen Grundschulen eine neue Klassengemeinschaft
     aufzubauen 

 

5.  Anmeldung

  1. Eltern melden bis spätestens Ende Juni eines Jahres ihr Kind verbindlich für den bilingualen Zug an.

  2. Die Schulleitung sichtet die Anmeldungen und wählt bei zu großer Nachfrage die Schülerinnen und Schüler für die bilinguale Klasse aus. Damit sich die Schulleitung einen Überblick über den Leistungsstand Ihres Kindes verschaffen kann, müssen die interessierten Eltern damit einverstanden sein, dass die Schulleitung der Hermann-Hesse-Realschule sich bei der abgebenden Grundschule über den Leistungsstand des Kindes informiert. Dies ist eine verbindliche Voraussetzung für die Anmeldung. 

  3. Eltern, die ihr Kind für den bilingualen Zug angemeldet haben, erhalten spätestens in der letzten Sommerferienwoche Bescheid, wie die Schulleitung entschieden hat. Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht, da nur eine bilinguale Klasse gebildet werden kann.

 

6.  Bilingualer Unterricht in  Parallelklassen    

Damit auch die nicht-bilingualen Klassen vom Erfahrungsschatz unserer bilingual ausgebildeten Lehrkräfte profitieren können, bieten wir zunehmend für die Parallelklassen in den Jahrgangsstufen 5 und 6 in den Fächern Musik und EWG Unterricht mit bilingualen Themenblöcken an.