< Applaus, bitte! So sehen (Kreis)Siegerinnen aus!
12.03.2021 13:25 Alter: 41 days

"Negativ" – das neue Positiv


Bereits seit Ende Februar können sich die Lehrkräfte und das Personal der Hesse freiwillig zweimal pro Woche testen lassen. Und das Beste daran – sie müssen dafür nicht einmal einen zusätzlichen Weg auf sich nehmen. Du fragst dich, wie das funktionieren kann? Eine Testung in der Schule? Das können wir dir erklären. Schau dir mal das Bild an? Erkennst du die beiden?

Richtig gesehen! Unsere Lehrkräfte Markus Schilling und Jonas Braun führen die Testungen direkt vor Ort im Technikbereich unserer Hesse durch. Wer jetzt erwartet, dass es bei den Testungen unprofessionell zugeht, der täuscht sich aber ganz gehörig. Die beiden haben alles bestens organisiert, wie du auch an ihrer Schutzausrüstung sehen kannst.  Natürlich haben sie zur Vorbereitung auch eine Veranstaltung des DRK besucht. Für alle an der Schule Tätigen wird das Testen so wirklich sehr einfach. Folglich nutzen auch viele das Angebot. Herzlichen Dank für die Bereitschaft, zweimal wöchentlich diese Testungen an der Hesse durchzuführen und den Kolleginnen und Kollegen dabei wortwörtlich in der Nase zu bohren. Zusätzlich zu den beiden Lehrkräften muss man aber auch die Stadt Tuttlingen loben, da diese umfassende Teststrategie an den Tuttlinger Schulen die des Landes übersteigt.

P.S.: Ein Vögelchen hat übrigens gezwitschert, dass selbst der ein oder andere „harte" Lehrer (und wir verwenden hier mit Absicht nur die männliche Form) bei der Testung ein Tränchen verdrückt.  Spaß bei Seite: Die Stimmung bei der Testung ist sehr locker, auch wenn alle gespannt auf den Test schauen, während die Eieruhr rückwärtsläuft. Alle Wartenden haben aber eines gemeinsam – die Hoffnung, dass das Ergebnis negativ ist. Es gilt das Motto: Wir bleiben im Herzen positiv und der Test zeigt negativ!