< Gemeinsam Hürden überwinden
17.05.2017 16:57 Alter: 212 days

Her­mann-Hes­se-Schü­ler aus­ge­zeich­net


Die Klassen 7a und 7b der Hermann-Hesse-Realschule wurden für ihre Teilnahme beim Sozialprojekt "Gemeinsam stark" von Karl Storz und Schwenninger Wild Wings ausgezeichnet. Foto: Matthias Jansen

Siebtklässler sammeln Geld für Schaukel zugunsten des Familienentlastenden Diensts

Bericht im Gränzbote (13.05.2017)

TUTTLINGEN (maj) "Gemeinsam stark": Das Motto des Kooperationsprojektes von Medizintechnikunternehmen Karl Storz und den Schwenninger Wild Wings haben die Schüler der Tuttlinger Hermann-Hesse-Realschule vorbildlich umgesetzt. Die Mädchen und Jungen der Klasse 7a und 7b hatten sich bei dem Sozialprojekt beworben und Geld für eine Vogelnestschaukel für den Familienentlastenden Dienst (FED) in Tuttlingen gesammelt.

Eine Aufgabe, bei der sich die Siebtklässler ordentlich ins Zeug legen mussten. Am Anfang, so erzählten die Kinder bei der Vorstellung ihres Projektes, hätten sie ein Problem gehabt: Der riesige Betrag. Immerhin sollte die Schaukel, in der sowohl unterschiedlich alte Kinder als auch Kinder mit Behinderung schaukeln können, satte 3600 Euro kosten.

In Kleingruppen machen sich die Hermann-Hesse-Schüler an die Arbeit. Es wurden Waffeln und Plätzchen verkauft, im Haushalt geholfen, ein Flohmarkt veranstaltet, ein Stall ausgemistet, in der Bäckerei mitgebacken, mit dem Hund gassi gegangen oder Pfand gesammelt. Durch viele kleinere Beträge wuchs die Summe stetig an. Das fehlende Geld wurde von Karl Storz gespendet.

Für die Firma Karl Storz war es eine Premiere. Zwar fand das Kooperationsprojekt mit dem Eishockey-Erstligisten aus Schwenningen zum dritten Mal statt. Erstmals standen bei dem Wettbewerb, an dem insgesamt 17 Schulen mitgemacht haben, die sozialen Projekte im Vordergrund. "Die Rücksichtnahme auf Schwächere, die Hilfe für Ältere - das ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Es sind die kleinen Dinge, die wichtigen Dinge, die Signale senden. Ihr habt die Idee des Mottos großartig aufgegriffen", lobte Stefan Ahlhaus, Personalleiter bei Karl Storz.

Für Dennis Heitzmann, Marketingleiter der Wild Wings, sei es schwer gewesen, Gewinner zu küren, weil die Projekte so unterschiedlich sind. Neben der Tuttlinger Schule wurden auch das Gymnasium Spaichingen, die Rupert-Mayer-Schule aus Spaichingen sowie die Bad Dürrheimer Realschule am Salinensee ausgezeichnet.

Simon Danner, Kapitän der Schwenninger Wild Wings, überreichte Geschenke, die es zusätzlich zum finanziellen Zuschuss für das Projekt gab. "Ich bin überwältigt. Euch gebührt der größe Respekt. Das Engagement ist in heutiger Zeit nicht mehr selbstverständlich", meinte der Angreifer, der zum Mithelfen erzogen worden sei. Auch heute, da Danner in Freiburg lebt, hat der Eishockey-Star das nicht vergessen. "In meiner Straße leben viele ältere Menschen. Ich bin mit Abstand der Jüngste. Deshalb bin ich der Rasenmäher-Mann und mähe bei den Nachbarn den Rasen."